Zwangsimpfen! Peitschen! Isolieren! – Die neue Lust am Foltern

Autorius: Karel Meissner Šaltinis: https://www.compact-online.de/... 2021-11-23 03:47:00, skaitė 62, komentavo 0

Zwangsimpfen! Peitschen! Isolieren! – Die neue Lust am Foltern

Wie das Regime Ungeimpfte zu Vogelfreien erklärt. Eine Ährenlese. Die Luft in Deutschland wird immer dünner. In seinem Buch Richtig Auswandern und besser leben gibt Experte Norbert Bartl wertvolle Tipps für die Flucht ins Ausland. Hier mehr erfahren.

Schon lange durfte die Bestie im Menschen sich so nicht mehr austoben! Endlich wieder eine entrechtete Gruppe! Endlich wieder ein Sündenbock. Endlich jemand, gegen den man Zwang ausüben darf. Über dessen Furcht sich wunderbar Witze reißen lässt, den Medien und Machtmenschen genüsslich unter Dauerbeschuss  nehmen. Der angeblich zivilisierte Massenmensch unterbietet sich wieder einmal selbst.

Vorbereitet wurde diese Hatz durch Lügen wie jener von der „Pandemie der Ungeimpften“. Damit waren die Machthaber (und ihre schwachsinnige Maßnahmen) nicht länger für die sogenannte Vierte Welle verantwortlich, sondern deren Kritiker. Der durch sadistischen Lockdown ausgelöste und gestaute Massen-Furor fand endlich einen Kanal.

Pogrom-Stimmung

Die Ungeimpften, so wird betont, seien eine Minderheit. Aber ist nicht Minderheitenschutz ein zentraler Programmpunkt neu-linker Politik? Das Recht auf Anderssein? Aber hier, wo wirklich Toleranz gefordert wäre, entdecken Linksgrüne die Lust am Pogrom.

Als ein 41-jähriger Ungeimpfter letzte Woche in einer Stuttgarter Bar zusammengeschlagen wurde, war den Mainstream-Medien das keinerlei Aufreger wert. Ebenso wenig die staatlich verordneten Alltagsschikanen, die sich täglich mehren: Isolieren, Entrechten, Prügeln, und die Forderung nach Zwangsspritze – so geht’s im deutschen Rechtsstaat anno 2021 zu.

Corona-Apartheid: Zutritt nur für Geimpfte und Genesene. Gesunde Ungeimpfte müssen draußen bleiben. Foto: Bihlmayer Fotografie | Shutterstock.com

In zahlreichen Nachbarstaaten ist die Lage ebenso finster. Der österreichische Publizist Martin Lichtmesz beschreibt die Situation auf der Netzseite der Sezession in seinem Lande so:

„Die Hetze gegen die ,Brunnenvergifter’ läuft gerade auf Hochtouren, und sie zeigt eine beängstigende Wirkung. Die Frustrierten kanalisieren ihre Wut nun mit Lust auf die Sündenböcke, um sich nicht eingestehen zu müssen, dass sie von der Regierung betrogen wurden. (…) Sollten diese Pläne umgesetzt werden und gelingen, ist der Sack zu, für uns alle, für immer. (…) Beachtet die unfassbare Verschärfung der Sprache, und die schmatzende Behaglichkeit, mit der sich diese beiden ,Experten’ in den kommenden Unterdrückungsszenarien suhlen.”

Lichtmesz bezieht sich auf einen – inzwischen gelöschten – Bericht der Kronenzeitung, in dem sich der Verfassungsrechtsprofessor Bernd-Christian Funk über die Durchsetzungsoptionen von Zwangsimpfungen auslässt. Der Jurist kommentierte die Ähnlichkeit der Corona-Impfpflicht mit den NS-Zwangsimpfungen lapidar so:

„Das ist optisch unschön. Doch das heißt nicht, dass die Maßnahme per se unzulässig ist.“

Impf Heil! Dazu passt dann die Forderung, die ein Graffiti-Sprayer vor einigen Monaten auf eine Betonwand schrieb: „Ungeimpfte ins Gas”.

Ungeimpfte abknallen

Auch Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery ist von der neuen Folter-Lust erfasst:

„Zuckerbrot nützt nichts, jetzt brauchen Ungeimpfte die Peitsche.“

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) lehnt angeblich zwar die Impfpflicht ab, malt sich aber trotzdem aus, wie Polizeibeamte Sahra Wagenknecht ins Impfzentrum schleifen! Was für eine „geile“ Szene…

Die Augsburger Allgemeine publizierte jüngst eine Karikatur, die als Screenshot in den sozialen Netzwerken kursiert. Sie bringt die Wollust des Hasses auf den Punkt. Man sieht ein ein Computerspiel, in dem Ungeimpfte abgeknallt werden:

Screenshot FacebookKarikatur: Impfverweigerer wegballern. Foto: Ausriss „Augsburger Allgemeine“

Der unvermeidliche Karl

Kaum hatte Österreich das Zwangsimpfungs-Tabu gebrochen, da krochen auch hier die Impfpflicht-Fans aus ihren Löchern. Darunter natürlich der unvermeidliche Karl Lauterbach, der sofort „fachliche“ Unterstützung für eine Übernahme dieses Bruchs von Menschenrechten anbot:

„Ich würde das auf keinen Fall mehr ausschließen und tendiere dazu zu sagen: Das hilft uns jetzt nicht akut, aber wir müssen uns einer Impfpflicht nähern. (…) Ohne Impfpflicht erreichen wir offensichtlich die Impfquote nicht, die wir benötigen, um bei der Stärke der Impfstoffe, die wir haben, und dem R-Wert der Delta-Variante über die Runden zu kommen.“

Erstaunlich ist immer wieder: Keiner dieser Verbal-Sadisten kann sich vorstellen, dass sich der Wind mal drehen könnte. Vielleicht schon bald. Wenn sich beispielsweise die Booster-Impfungen als unnütz erweisen sollte – und den Leuten die Lust auf Impf-Abos vergeht…

Unendlicher Corona-Terror und jetzt auch noch drohende Impf-Pflicht. Für viele Menschen, ein Grund, ans Auswandern zu denken. In seinem Buch Richtig Auswandern und besser leben gibt Experte Norbert Bartl wichtige Tipps für eine Flucht ins Ausland. Hier bestellen.