Diskriminierung: Schwimmbad in Osnabrück nur noch für Geimpfte

Autorius: Karel Meissner Šaltinis: https://www.compact-online.de/... 2021-10-12 11:48:00, skaitė 92, komentavo 0

Diskriminierung: Schwimmbad in Osnabrück nur noch für Geimpfte

Schwimmen soll gesund sein. Aber Ungeimpfte haben anscheinend ihr Recht auf Gesundheit verwirkt. Zumindest lassen ein Hallenbad und eine Sauna in Osnabrück sie nicht mehr rein. Lassen Sie sich durch die Drohungen des Establishments nicht irre machen. Was Ärzte und Patienten jetzt wissen müssen, lesen Sie in der Neuerscheinung Corona-Impfung von Beate Bahner. Hier mehr erfahren.

Das Nettebad der Stadtwerke Osnabrück will besonders nett zu den Machthabern sein und ruft deshalb mit vorauseilenden Gehorsam auf seiner Website die 2G-Regelung aus: Zutritt nur noch für Geimpfte und Genesene. Und wie weist man sich als solcher aus? Nun, als Option wird lediglich eine App angegeben. Subtext: alte Menschen, die noch in der analogen Welt leben, brauchen doch kein Schwimmbad mehr…

Die avantgardistische Diskriminierungs-Power dieses Hallenbads und der ebenfalls 2G-treuen Loma-Sauna in Osnabrück zeigt sich besonders deutlich vor dem Hintergrund, dass das Schinkel- und das Moskaubad in der gleichen Stadt aufgrund der niedrigen Inzidenzwerte sogar die 3G-Regelung aufgegeben haben und somit auf jegliche Nachweise verzichten!

Im Klartext: hier geht es um perverse Ausgrenzungs- und Unterwerfungslust, an der es leider nie gemangelt hat, wenn der Staat einzelne Bevölkerungsgruppen für vogelfrei erklärt.

Dabei bemerken jene Übereifrigen, die das Spaltungsprojekt so tatkräftig unterstützen, kaum, dass einer ihrer wichtigsten Gewährs-Institutionen, das Paul Ehrlich-Institut, ihnen zunehmend den Support entzieht. Die haben nämlich ihr vollmundiges Versprechen – „COVID-19-Impfstoffe schützen vor Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus.“ schon zweimal geändert. In der aktuellen Version von Ende September heißt es nur noch:

COVID-19-Impfstoffe sind indiziert zur aktiven Immunisierung zur Vorbeugung der durch das SARS-CoV-2-Virus verursachten COVID-19-Erkrankung.

Klingt schon wesentlich vorsichtiger. Aber auch diesmal scheint zu gelten: Je ferner der „Endsieg“, desto härter seine Proklamierung.

Lassen Sie sich durch die Drohungen des Establishments nicht irre machen. Schließlich wurden Impfstoffe noch nie so schnell zugelassen und so wenig getestet. Noch nie wurden genbasierte, experimentelle Substanzen so vielen gesunden Menschen verabreicht. Noch nie gab es so viele Todesfälle und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit einer Impfung. Und das ist erst die Spitze des Eisberges, denn die Langzeitfolgen könnten noch wesentlich gravierender ausfallen. Medizinrechtlerin Beate Bahner klärt in ihrem neuen Buch Corona-Impfung umfassend auf – auch über Schadenersatzklagen. Hier bestellen.

Buchbanner_Bahner_Corona-Impfung.jpg