Massenmigration, Coronavirus, Flutkatastrophe: Die deutsche Politik versagt in jeder Krise!

Autorius: Stefan Schubert Šaltinis: https://www.anonymousnews.org/... 2021-10-10 12:04:00, skaitė 274, komentavo 0

Massenmigration, Coronavirus, Flutkatastrophe: Die deutsche Politik versagt in jeder Krise!

Kreis Ahrweiler: Gewaltige Schäden werden sichtbar

Wenn es noch einen Beweis bedurfte, dass sich die politische Klasse im Land von der Realität vollkommen abgekoppelt hat, dann hat diesen die Flutkatastrophe erbracht. Die Eliten sehen ihre Hauptaufgabe offensichtlich nicht darin, dem Land und dem eigentlichen Souverän zu dienen, sondern in der Umerziehung des Bürgers mit allen Möglichkeiten. Gleichzeitig wurde diesem Staat jegliche Krisentauglichkeit geraubt.

von Stefan Schubert

Im links-grünen Utopia leuchtet Deutschland in allen Regenbogenfarben. Denn nur wenn der Bürger eingelullt, ja geradezu sediert ist, dann stört ihn auch nicht das herrschende System, und die Beute Staat und Steuergelder kann weiterhin ungestört unter den Parteifunktionären aufgeteilt werden.

Störende Parteien und Gruppierungen, wie die AfD und die Querdenker, werden so lange mit einer staatlich-medialen Diffamierungs- und Kriminalisierungskampagne überzogen, dass deren Unterstützung in der breiten Bevölkerung wieder schwindet. Bei der Stasi nannte man diese perfide Strategie »Zersetzung«, und genau dies erleben wir in Deutschland seit Jahren. Hoch bezahlte Politikdarsteller wie der Genosse Bundespräsident erdreisten sich derweil zu behaupten, »wir leben im besten Deutschland, das es jemals gegeben hat«.

Bezeichnenderweise werden diese Sonntagsreden nicht vor dem Volk gehalten, da Widerspruch und Missfallensäußerungen die Staatspropaganda sofort entlarven würden – im Gegenteil: Die neue Nomenklatura kapselt sich vom Volk ab und bleibt unter sich. Dafür lässt sie sich auf Veranstaltungen streng hermetisch von der Polizei abschirmen, die von denselben Protagonisten ja ansonsten pauschal schon mal als rechtsextreme Umsturztruppe diffamiert wird.

Die Eliten stolpern von einer Krise in die nächste!

Belehrung, Haltung, Umerziehung – darin macht diesen Politikern niemand etwas vor. Doch wie es sich verhält, wenn die Realität unbarmherzig zuschlägt, dies mussten die Deutschen bereits mehrfach schmerzlich erfahren. Den Grenzöffnungen und der unkontrollierten Masseneinwanderung aus meist muslimischen Herkunftsstaaten folgte eine epochale Verbrechenswelle.

Die vorläufige Bilanz seit 2015 lautet: mehr als 1,5 Millionen Straften durch sogenannte Zuwanderer laut BKA-Daten und mehr als 3000 islamistische Terrorverfahren, so die Auskunft des Generalbundesanwalts auf Nachfrage des Autors.

slamistische Terroranschläge, Sex-Morde an jungen Mädchen, Messermorde und Migrantenkrawalle gehören neben der Kriminalität der Araberclans seitdem zur neuen Normalität in Deutschland. Alle Zahlen, Fakten und Quellen sind im aktuellen Buch des Autors Der Bürgerkrieg kommt! nachzulesen und nachprüfbar dokumentiert.

Die immer noch anhaltende Flüchtlingskrise ging nahtlos in die Corona-Krise über. Anstatt den Bürgern in dieser Krise wichtige Sicherheit zu geben, verbreiteten Politik und Medien ganz gezielt und vorsätzlich Angst, Panik und Horrorszenarien, um die massivsten Grundrechtseinschränkungen und Zwangsmaßnahmen seit dem Zweiten Weltkrieg durchzusetzen.

Merkel umgibt sich seitdem nur noch mit einem kleinen Stab von systemkonformen »Experten« und versucht dem Land ihren Zero-Covid-Extremismus aufzuoktroyieren. Wer dies kritisiert, wird seit 16 Monaten als Verschwörungstheoretiker diffamiert, zensiert und gesellschaftlich exekutiert. Erst als die reichweitenstarke Bild vor einiger Zeit die gleiche Kritik äußerte, gerieten die Corona-Extremisten der Regierung zunehmend in die Defensive.

Und nun reichen 2 Tage Starkregen aus, um Deutschland in eine Jahrhundertkatastrophe zu stürzen. Während Bundesinnenminister Seehofer eine Pressekonferenz abhält, um seinen noch unbekannten Nachfolger darauf einzuschwören, wie wichtig der Kampf gegen rechts sei, der um jeden Preis weitergeführt werden muss, versagt das ihm unterstellte Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bei der Todesflut komplett. Ganz perfide verhielt sich der Chef des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe Armin Schuster (CDU). Wie wir heute wissen, lagen dem Amt bereits seit Tagen schwere und explizite Unwetterwarnungen für Deutschland vor. Der Hydrometeorologe Jeff Da Costa der University of Reading in Großbritannien berichtet darüber, dass in den Unwetterwarnungen »ganz konkret vor ›Lebensgefahr‹ gewarnt wurde.«

Doch für Armin Schuster war dies weder ein Grund, die Bürger dieses Landes vor einer anrauschenden Todesgefahr zu warnen, noch seinen Urlaub zu unterbrechen, um in seinem Amt die Einsatzführung und entsprechend wichtige Entscheidungen zutreffen. Um dem ganzen Versagen die Krone aufzusetzen, schob er die Schuld für die hohen Opferzahlen unter anderem den Betroffenen selbst zu, »da sie sich selbst in Gefahr gebracht hätten«, wie die Bild schreibt.

Im Rheinisch-Bergischen Kreis in Nordrhein-Westfalen wurden in sieben von acht Städten wieder 69 Warnsirenen aufgebaut, ein Warnsystem war somit flächendeckend vorhanden und einsetzbar. Die Leiterin der Pressestelle der Kreisverwaltung musste auf Nachfrage nun bestätigen, dass politische Entscheidungsträger eine Warnung per Sirenen absichtlich verhindert haben. Da der WDR und andere Medien noch TV-Konserven sendeten und die Bevölkerung in NRW nicht über die aktuell tobende Todesflut informierten, fürchtete die Kreisverwaltung bei Einsatz der Sirenen eine Panik bei den Bürgern. Es ist einfach nur noch unfassbar.

Man sollte bei allen Beteiligten, von Herrn Seehofer über Herrn Schuster bis hin zu den Innenministern in NRW und Rheinland-Pfalz, juristisch überprüfen, wo die Grenze zwischen der eigenen Unfähigkeit und einer strafbaren Handlung verläuft. Schließlich gibt es für diese Entscheidungsträger eine Garantenpflicht und den schwerwiegenden Vorwurf der fahrlässigen Körperverletzung und der fahrlässigen Tötung durch Unterlassen.