Hessen: Linksextreme Ökoterroristen provozieren Unfall mit Schwerverletzten

Autorius: Sven Reuth Šaltinis: https://www.compact-online.de/... 2020-10-14 18:47:00, skaitė 158, komentavo 0

Hessen: Linksextreme Ökoterroristen provozieren Unfall mit Schwerverletzten

Für die linksextremen „Aktivisten“ unter den Klimaschützern ist ein Menschenleben nicht einmal mehr einen Pfifferling wert. Wer daran bislang auch nur den Hauch eines Zweifels hatte, der wurde durch eine unfassbar brutale Aktion dieser „Aktivisten“ auf der A3 bei Idstein eines Schlechteren belehrt. Wenn Sie wissen wollen, wohin uns die grünlackierten Radikalinskis am Ende treiben werden, dann lesen Sie unser COMPACT-Spezial 22 Öko-Diktatur: Die heimliche Agenda der Grünen. HIER bestellen!

 Heute Vormittag hatten sich zwei Linksextremisten von einer Autobahnbrücke zwischen den Anschlussstellen Idstein und Bad Camberg auf die Fahrbahn abgeseilt. Wer eine solche Aktion durchführt, lässt nicht den allergeringsten Zweifel daran, dass er Blut spritzen sehen will und allzu gerne bereit ist, über Leichen zu gehen. Der gefährliche Eingriff in den Straßenverkehr, den die Extremisten begingen, hatte dann auch leider hochtragische Folgen.

Luisa Neubauer schweigt

Es kam natürlich sofort zu einem kilometerlangen Stau, in dem auch das angeforderte Sondereinsatzkommando (SEK) der Polizei steckenblieb. Ein 29jähriger Autofahrer fuhr auf das Stauende auf, geriet unter einen LKW und wurde schwer verletzt, außerdem gab es nach Polizeiangaben weitere verletzte Personen. Diese wurden das Opfer von mittlerweile offensichtlich völlig enthemmt agierenden „Öko-Aktivisten“, die in unserer Gesellschaft leider eine hochgefährliche Narrenfreiheit zu genießen scheinen und von jedweder medialen und politischen Kritik weitgehend verschont bleiben. Luisa Neubauer, die Sprecherin von Fridays for Future, die sich sonst permanent via Twitter äußert, schweigt bislang zu der Aktion der selbsternannten Klimaschützer.

Wes Geistes Kind die „Aktivisten“ sind, machten sie schon am vergangenen Samstag deutlich, als sie einen Polizeiwagen angriffen. Die Proteste richten sich gegen Abholzungen im Dannenröder Forst, der zwischen Homberg an der Ohm und Stadtallendorf in Mittelhessen liegt. Der schlechte Witz an der ganzen Geschichte ist, dass die Grünen als Koalitionspartner der CDU in der hessischen Landesregierung den geplanten Autobahnausbau mittragen, für den die Rodungen notwendig wurden.

Das Doppelspiel der Grünen

Nach außen hin verweigern die Grünen freilich eine Distanzierung von der teilweise gewaltbereiten Polit-Szene, die sich in den vergangenen Wochen in dem Wald festsetzte. Wohin deren Aktionen am Ende führen, war heute wieder mal zu sehen. Das ohrenbetäubende Geheul, falls einem der „Aktivisten“ beim Abseilen etwas passiert wäre, mag man sich freilich nicht vorstellen.

Die angeblich drohende Klimakatastrophe wird von Grünen und Linksextremisten zum Vorwand genommen, um einen weitreichenden Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben. Es geht um ein riesiges Deindustrialisierungsprojekt, das Deutschland in die Verarmung treiben wird, wenn es nicht rechtzeitig gestoppt wird. Lesen Sie in unserem COMPACT-Spezial 22 Öko-Diktatur: Die heimliche Agenda der Grünen , was auf Deutschland und die Deutschen zukommt. HIER bestellen oder zum bestellen einfach auf das Banner unten klicken!