Großdemo gegen Corona-Diktatur in London

Autorius: Karel Meissner Šaltinis: https://www.compact-online.de/... 2020-09-27 17:25:00, skaitė 319, komentavo 0

Großdemo gegen Corona-Diktatur in London

Auch England hat jetzt seine Querdenker-Bewegung. Gestern versammelten sich auf dem Londoner Trafalgar-Square zum zweiten Mal tausende Demonstranten, um gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung zu protestieren.

Nach Einschätzung der Aktivisten hat sich die  Teilnehmerzahl im Vergleich zur letzten Kundgebung noch erhöht. Unter dem Hashtag #WeDoNotConsent (Wir stimmen nicht zu) verkündete eine Twitter-Userin:

Ein weiteres Hashtag lautet: #NoNewNormal (Keine neue Normalität). Nach einem Bericht von RT schwenkten die Demonstranten Transparente mit Aufschriften wie „Nein zur Impfpflicht“ oder – in Anspielung auf George Orwell: „Covid-1984“. Kinder sollen ein Transparent hochgehalten haben, dessen Spruch Joseph Goebbels zugeschrieben wird: „Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben.“

Auch britische Fahnen wurden geschwenkt. Natürlich stellte die Polizei wie bei den Querdenker-Demos fest, dass die Sicherheitsabstände nicht ausreichend eingehalten wurden und forderte via Twitter die Auflösung der Versammlung: „We continue to urge crowds to disperse. This protest is no longer exempt from the regulations.“ (Wir fordern die Menge weiterhin auf, sich zu zerstreuen. Dieser Protest ist nicht mehr von den Vorschriften ausgenommen). In dem Tweet wurden zehn Festnahmen (die sich später auf 30 erhöhen sollten) und die Verletzung einiger Polizeibeamter erwähnt.

Zu den neuen Anti-Corona-Maßnahmen der britischen Regierung zählen das Verbot, sich in Gruppen mit mehr als sechs Teilnehmern zu treffen, die Erhebung hoher Geldstrafen bei Widerstand gegen eine vom  Gesundheitsamt angeordnete Selbst-Quarantäne sowie die Schließung von Pubs und Restaurants ab 22 Uhr.