Corona: Demonstranten in Rom bezeichnen Lockdown als „Kriegserklärung'

Autorius: S. Hofer Šaltinis: https://www.compact-online.de/... 2020-09-07 08:37:00, skaitė 1423, komentavo 0

Corona: Demonstranten in Rom bezeichnen Lockdown als „Kriegserklärung'

In Rom demonstrieren Tausende gegen Lockdown und Maskenpflicht. Regierung erklärt die Kritiker zu „Leugnern“.

Gerne wird von Merkel- und Drosten-Fans der angebliche Untertanengeist der Italiener gelobt. Wie treu-brav die sich an Lockdown-Regeln hielten, das sei vorbildlich. In Deutschland dagegen, das nur eine Light-Version der Maßnahmen erfahren habe, gebe es undankbare Verschwörer-Demos.

Leider müssen sich die Konformisten künftig ein neues Beispiel für musterhafte Unterwerfung suchen, denn die Italiener scheinen die „Gesundheitsdiktatur“ ebenfalls mehr als satt zu haben. In Rom kam es jetzt zur Großdemo gegen die Corona-Maßnahmen. Mainstream-Medien sprachen von mehreren tausend Teilnehmern, darunter Hoteliers, Taxifahrer sowie – echt Lügenpresse – mancher Anhänger „rechtsradikaler“ Parteien. Die Demonstranten wandten sich primär gegen Impfungen, Abstandsregeln und Maskenpflicht. Auf einem Transparent stand: „Keine Maske und kein Abstand an den Schulen“. In einer Mitteilung der Veranstalter heißt es: „Wir befinden uns im Krieg, und jene, die ihn uns erklären, verschonen niemanden“

Außenminister Luigi Di Maio appellierte an die Demonstrierenden: Zehntausende Italiener seien an Corona gestorben: „Ich bitte die Leugner (!), zumindest den Familien der Toten Respekt zu erweisen.“. Dass der schwere Verlauf von Corona in Italien vor allem einem maroden Gesundheitssystem zu verdanken ist, weil das Virus dort auf viele Menschen mit unbehandelter Vorerkrankung traf – darüber natürlich kein Wort. Außerdem seien die Infektionen wieder auf das Niveau von Anfang Main hochgeschnellt. (Trotz der strengen Maßnahmen?)

Regierungschef Giuseppe Conte erklärt die Anti-Lockdown-Demonstranten ebenfalls zu „Leugnern“: „Wir wollen mit einer laufenden Pandemie fertigwerden. Heute gibt es in Rom eine Demonstration von Menschen, die glauben, dass sie nicht existiert.“ Ihnen müsse man „mit Zahlen“ antworten.

Auch in Zagreb protestierten tausende Menschen gegen den Lockdown – viele darunter ohne Maske und ohne Einhaltung der Abstandsregeln, wie manches Mainstream-Medium mit Erschrecken feststellte. Auf ihren Transparenten waren Sätze zu lesen wie „Freiheit ist unsere Macht“ und „Eltern und Kinder sind unzufrieden“.