Ischgl – Was uns der Staat verschweigt: Die zweite Welle ist ein Fake

Autorius: Jürgen Elsässer Šaltinis: https://www.compact-online.de/... 2020-06-27 18:49:00, skaitė 238, komentavo 1

Ischgl – Was uns der Staat verschweigt: Die zweite Welle ist ein Fake

Alle Fakten, alle Hintergründe gegen die Panikmache in unserer Sonderausgabe „Corona – Was uns der Staat verschweigt“.

Welch eine grandiose Lüge: Deutschland wird schon  in die nächste Corona-Panik getrieben. Die zweite Welle drohe, überall gebe es Hotspots! So wird uns der Sommer vermiest und der nächste flächendeckende Lockdown vorbereitet. Gütersloh ist der Testlauf: Huch, 1.500 sind infiziert. Kein Wort darüber, dass ganze elf Personen im Krankenhaus sind! Und die Menschen in Gütersloh und Warendorf müssen kollektiv büßen für die Infektion, die bisher NUR Schlachthaus-Mitarbeiter betrifft und – ich wiederhole mich – auch für diese keine dramatischen Folgen hat.

Merke: Wer infiziert ist, ist noch lange nicht krank. Deswegen sind die Horrorzahlen, die die Lügenpresse über Brasilien, Schweden, die USA und andere „Schurkenstaaten“ verbreitet, überhaupt nicht aussagekräftig. Der Anstieg der Infiziertenzahlen beweist nur, dass vermehr getestet wird – nicht, dass eine Seuche grassiert. Auch die berichteten Totenzahlen sagen nichts aus, denn sie sind „im Zusammenhang“ mit Corona registriert worden – das heißt, der Corona-Virus war zwar in der Leiche, aber nicht notwendig für den Tod verantwortlich. Oft wird auch dreist gelogen, um zum Beispiel Donald Trump an den Pranger zu stellen. So schrieb die Welt am 15. April: «Die besonders getroffene Stadt New York zählt nach Angaben der zuständigen Behörde bei den Todesopfern jetzt auch Verdachtsfälle mit. Es handele sich um 3.700 Personen, die nie auf Covid-19 getestet wurden, aber wahrscheinlich an der vom Coronavirus ausgelösten Krankheit gestorben sind, wie das Gesundheitsamt der Metropole mitteilt. Mit ihnen belaufe sich die Zahl der Todesopfer in New York City seit dem 11. März nun auf mehr als 10.000 (…).» Durch den Statistiktrick hat sich die Letalität im Nu um über ein Drittel erhöht…

Wenn jetzt behauptet wird, Gütersloh sei das „neue Ischgl“, ist das also kein Grund zur Panik, sondern zur Entwarnung. Aber das kümmert die Panikmacher nicht: Die Gütersloher werden zu Bürgern zweiter Klasse, dürfen nicht mehr nach Bayern und in andere Bundesländer kommen. DAS IST EIN ENTZUG DES GRUNDRECHTES DER FREIZÜGIGKEIT! Durch die kalte Küche wird der im Mai gescheiterte Immunitätsausweis doch noch durchgedrückt: Man sagt den Güterslohern, sie dürften doch verreisen, wenn sie ein negatives Corona-Testergebnis vorweisen könnten…

Staat und angeschlossene Medien haben einen genialen Trick erfunden, um eine „zweite Welle“ zu konstruieren: Man lässt die Durchseuchung von ausländischen Minderheiten, die sich eh an nichts halten müssen, geschehen – und verweist dann mit großem Tamtam darauf, dass sich eine neue Welle aufbaue und deswegen die GANZE Bevölkerung, auch die deutsche, wieder eingelocht werden müsse. So wird auf die eine Lüge – Infizierte seien gefährlich – die nächste Lüge aufgebaut…

Verbreiten Sie die Fakten gegen diesen Wahnsinn – hier sind die wissenschaftlichen Argumente!